Mittwoch, 14. Februar 2018

Ausmisten reinigt die Seele

Hallo Ihr,


es wird mal wieder Zeit, dass ich mich melde. Ich hatte in den letzten Monaten auch eine schwere Zeit. Ich musste AUFRÄUMEN und AUSMISTEN nicht nur meine Seele, auch mein Umfeld.
Und angefangen habe ich natürlich  in meinen Räumlichkeiten.

Ich hatte das Gefühl ich werde von den ganzen vielen Dekosachen erdrückt. Überall stand was rum.
Das war jetzt der Aufbruch zu einer Veränderung und auch zum  Loslassen.
Nicht nur von materiellen Dingen. Auch loslassen vom  Ärger und Frust, von Enttäuschungen, Angst und Schuldgefühlen.
In kleinen Schritten, habe ich dann meine Veränderungen vorgenommen, die noch lange nicht beendet sind.
Ich wollte mehr Leichtigkeit, mehr Raum, mehr Platz so viel wie möglich. Und was soll ich sagen, bei manchen Dingen ist es mir wirklich nicht leicht gefallen los zulassen.
Wie zu Beispiel bei unserem großen alten Schrank.!!!!!!
Doch er musste gehen und er hat jetzt eine neues zu Hause gefunden.





es musste das ganze Esszimmer ausgeräumt werden und ein Teil vom Wohnzimmer, da der Schrank so groß war.




**************************************************

 Und bald habe ich ihn auch schon gefunden , einen kleinen Schrank

Vorher 


die Farbe war ja klar !!


innen wurde auch gerollt 

Es passt jede Menge Geschirr rein. 
Und was nicht reinpasst kam weg.







Auch habe ich was neues entdeckt, Strukturwalzen eine alte Technik die auch schon früher 
angewendet wurde als Wandgestaltung.
Da wird das Muster einfach auf die Wand gerollt. Das sieht, dann aus wie eine Tapete.
Gefunden habe ich sie hier  Strukturwalzen

Mit einem Pinsel die Farbe auf die Schwammrolle auftragen.






**************************************************
Auch im Schlafzimmer gab es Veränderung.





zuerst habe ich das Muster auf einem Papier ausprobiert.
Das ich vorher auf eine Wand geklebt habe mit Kreppband.





perfekt ist es nicht, aber für das erste Mal ........
nicht schlecht !





***************************************

Darf ich vorstellen ein neuer Mitbewohner 


Gustaf 





************************************************************

Und das reserl
habe ich auch besucht und durfte die weiße Frau streicheln 




Bis bald..........
habt eine schöne Zeit !




Kommentare:

Méa Strauß hat gesagt…

Meine Liebe, ich finde, das war der berührendste Post von Dir, den Du je geschrieben hast! Ich bin da ganz bei Dir, im Januar mache seit einigen Jahren die Runde und lebe mittlerweile mit einem Drittel oder gar Viertel von dem, was einst hier war. Lebensraum schaffen!!! Freiraum, zu leben, zu wirken, zu SEIN, um zunehmend weg vom HABEN zu kommen.
Wundervoll, Dir dabei sozusagen "über die Schulter gucken" zu können.
Ich wünsche es Dir wunder-zauber-fein, lass Dich lieb drücken, eines Tages besuche ich Dich, wenn ich wieder im Heimatdorf bin, ja? Deine Méa

Renate aus Kaisheim hat gesagt…

Liebe Ursula,
ich habe mich schon ewig nicht bei dir gemeldet, aber irgendwie konnte ich auf einmal keine Kommentare mehr schicken, habe aber trotzdem jeden Tag bei dir rein geschaut. Nun auf diesen Post von dir, der Schrank ist weg, entsetzten, habe ich doch einen Versuch unternommen und siehe es geht. Deinen Schrank habe ich immer bewundert und immer gedacht, den gibst du bestimmt nicht ab, da brauche ich gar nicht anrufen, er war für mich der schönste Schrank seit langem. Natürlich muss man sich mal Luft verschaffen, das kann ich gut verstehen, aber für mich war der Schrank ein Teil, das man nur ein mal findet.
Liebe Ursula weiter alles gute wünscht dir
Renate

Gartendeko-Blog hat gesagt…

Weniger ist oft mehr, das stimmt eigentlich. Aber diesen tollen Schrank herzugeben, wäre mir nicht leicht gefallen. Ist jedoch alles sehr hübsch geworden und passt zum nordischen Wohnsitl. Die Strukturwalzen verwende ich auch sehr gerne, allerdings um Muster in Ton zu drücken ;-)

Es grüßt Dich herzlich
Monika

G. Kaiser hat gesagt…

liebe Ursula,
schön wieder einmal von Dir zu lesen!
Ja manchmal tut es gut sich von vielen Dingen zu trennen und bei den meisten Sachen fällt es auf einmal auch gar nicht so schwer.
Diese Walzen habe ich mir auf dem Flohmarkt gekauft, Deine Wände sind toll geworden!
Der große Schrank war schon was ganz besonderes!
lass bald wieder was von Dir hören!
liebe Grüße
Gerti

Nicole B. hat gesagt…

Ja, weniger ist mehr, das habe ich letztes Jahr auch gemerkt, als wir eine neue Küche bekommen haben und wir ausmisten mussten.
Das luftig Leichte tut der Seele gut.
Und jetzt schaut es klasse bei Dir aus, besonders Dein Schlafzimmer gefällt mir sehr.
Auch die Musterwalzen finde ich toll, das sieht doch perfekt aus, da kannst Du nicht meckern.
Dir einen schönen Abend und hoffentlich bis bald, lieben Gruß
Nicole

kleine blaue Welt hat gesagt…

Liebe Ursula,
mir gefällt es bei dir mit dem kleinen Schränkchen viel besser als vorher!
Ausmisten tut mir auch immer gut,gerade jetzt im Winter mache ich das gerne.
Die Musterwalzen sind ja genial und die Wände sehen super aus!
Ganz liebe Grüße von
Kristin

Wir vom Ende der Straße hat gesagt…

Hallo Ursula,
ja, mit der Zeit sammeln sich so allerhand Schätze an und irgendwann wird es einem zuviel. Der Schrank war ja wirklich riesig, das sieht man erst von weiter weg. Und dann hast Du Dich auf das kleine entzückende Schränkchen reduziert, Respekt! Und der schaut so toll aus, mir gefällt es super!
Musterwalzen sind eine tolle Sache, ich befürchte bei mir würde das nicht so toll aussehen, aber ich bin immer wieder davon fasziniert und in den alten Museen schaue ich mir diese Tapetten immer ganz genau an.
LG zu Dir und komm' gut durch die Woche
Manu

tatjana hat gesagt…

Guten Morgen du Liebe,
ein sehr schöner aber auch nachdenklicher Post, ja du hast recht Räumen und Ausmisten befreit und Veränderung sowieso, wobei ich den Schrank vermutlich nie hätte hergeben können, er war wunderschön, allerdings auch sehr dominant, nun hast du mehr Platz und das Geschirrschrankerl ist in weiss wirklich ein Traum.
Wie schön, dass wir auch in deinem Post vorkommen dürfen und meine Katzerln hier verewigt sind. Alles Liebe dir und viel Glück vom Reserl

Elborgi hat gesagt…

Wunderbar sehen deine Neuerungen aus! Ausmisten sollte ich auch mal wieder
LG
Elma

Julia B. hat gesagt…

Liebe Ursula,

ausmisten in und um uns tut gut und ist hin und wieder erforderlich.
Ich mag Deko, aber ich mag es persönlich nicht zu überladen...wenn man davon erdrückt wird. Deine Neuerungen sind dir gelungen und ich hoffe du fühlst dich nun gut für die nächste Zeit damit.
Die Strukturmaltechnik ist ja toll. Eine super Möglichkeit etwas zu verändern anstelle von Tapeten. Sehr gut gefällt mir das im Wohnzimmer.

Ich wünsche dir alles Gute beim eventuellen weiteren loslassen...denn das Gefühl danach ist Frei sein.

Alles Liebe
Julia

By Meisje hat gesagt…

Das hsat du so schön geschrieben, das es mich berührt hat ... loslassen und Freiräume schaffen. Ich denke, da tricken wir beide gerade sehr ähnlich!
Seht schön dein Schränkchen und die Idee mit der Musterwalze ist mir ganz neu. Sieht toll aus!
Ich möchte lieber keinen Post von dir mehr verpassen. Klick ;-)
Dein Meisje

Bienekatja Buchkleid hat gesagt…

Oh wie schön für dich,du kannst wegwerfen...und der große Riesenschrank,dass so viel dann doch in den kleineren passt,ist überraschend.
Die Walzen,die du hast,sind sehr schön gemustert ! LGKatja Buchkleid

Snow-white hat gesagt…

Liebe Ursula,
ich habe mich gefreut mal wieder etwas von dir zu lesen!
Schön hast du es dir gemacht. Das mir deine Wände, mir der tollen Walzentechnik gefallen hab ich dir ja schon geschrieben. Wirklich traumhaft schön.
Ja manchmal braucht es einfach eine Veränderung, etwas aktiv tun, wegräumen, umkrempelt, trennen, gehen lassen, so ist das Leben und es ist gut wenn wir den Zeitpunkt selbst bestimmen. Das hast du richtig gemacht, freu dich an deiner gewonnen Leichtigkeit.
Ganz liebe Grüße
Monika